Die Gestaltung eines Innenraumes für Kinder ist eine der anspruchsvolleren Aufgaben bei der Einrichtung einer Wohnung. Unsere Lieblinge brauchen nämlich einen Ort, der Ihre Phantasie anregen wird und der entsprechende Verhältnisse für die Entwicklung ihrer Fertigkeiten und aktiven Zeitvertreib bietet. Bemühen wir uns hier von den stereotypischen Farben des Zimmers: rosa für ein Mädchen und blau oder dunkelblau für einen Jungen, zugunsten eines Raumes mit einer bunten Farbpalette und interessanten Oberflächenstrukturen, wegzugehen. Wir dürfen nicht vergessen, dass in den ersten Lebensjahren des Kindes, es die Welt vor allem durch die Berührung kennenlernt, wir sollten uns deshalb um mehrere interessante und sichere Flächen kümmern, die die Entwicklung und Neugierde unserer Lieblinge stimulieren werden. Viele Eltern denken nicht darüber, dass bei der Gestaltung des Kindeszimmers am wichtigsten die Tatsache ist, dass das Kind sich dort gerne aufhält und sich sicher fühlt. Wir entwerfen ein Arrangement nach unserem eigenen Gutdünken und setzten auf das Aussehen, anstatt auf die Funktionalität oder verwirklichen eine Vision des idealen Zimmers und vergessen dabei seine Bestimmung und Rolle im Leben des Kindes.

Sicherlich werden mehrere Eltern darüber verblüfft sein, dass nicht jedes Kind über ein thematisches Zimmer träumt, weil niemand sich schnellerer langweilt als die Kinder, die unabhängig vom Alter ständig neue Reize suchen, die bestimme Gefühle oder Reaktionen auslösen werden. Außer den praktischen Dekorationen und Gegenständen sollten Sie sich um die Weichheit der Textilien, ein gemütliches Eckchen und Bilder von Tieren oder bunten Märchenfiguren kümmern. Das Arrangement kann eine sehr wichtige Rolle haben. Wenn Sie zum Beispiel Ihr Kind mit Abbildungen von Tieren umgeben, schaffen Sie dadurch eine perfekte Grundlage für Gespräche, in denen Sie Ihren Liebling über die Empfindlichkeit und Liebe zur Tieren lehren. Im Kinderzimmer müssen wir Orte, die zum Schlafen, Spielen, Erholen und Entwicklung dienen, einplanen, deshalb sollten sich dort Elemente befinden, wie eine kleine Leiter oder eine Spielmatte, dank denen das Kind seine unermessliche Energievorräte entladen könnte. Sollte die Wohnfläche Ihnen das erlauben, können Sie in dem Zimmer eine Schaukel auf einer sicherer Höhe montieren, das Kind wird mit Vergnügen auf ihr spielen. Wir sollten auch darauf Rücksicht nehmen, dass unserer Nachwuchs die meiste Zeit auf den Boden verbringt, weil seine Bewegungen dort von nichts eingeschränkt werden, deshalb lohnt es sich die Fläche mit Teppichboden, Teppich oder niedrigen Kissen, für die der Sprössling sicherlich zahlreiche Anwendungen finden wird, zu erwärmen. Bei der Einplanung der Wände sollten Sie nicht vergessen, dass Kinder bis zum dritten Lebensjahr Pastellfarben nicht unterscheiden. Sie sollten sich deshalb für eine stärkere Farbpalette entscheiden. Nicht ohne Grund haben Spielzeuge intensive Farben. Für ältere Kinder eignet sich hingegen eher ein ruhiger Kolorit auf großen Flächen, die Sie um ein buntes Bild oder eine Fototapete bereichern können. Eine Vlies Leinwand bildet eine preiswerte und widerstandsfähige Lösung, die zum einen interessanten Element der Dekoration werden kann. Bei der Gestaltung des Kinderzimmers sollten Sie die Werke Ihres Lieblings wie zum Beispiel Zeichnungen exponieren, damit es Ihr Interesse und Engagement erkennen kann und dadurch motiviert bleibt, um weiterhin zu schaffen und sich zu entwickeln.

Kinderzimmer

Bei der Auswahl der Möbel sollten Sie sich nach ihrer Solidität und zeitlosen Form richten. Damit sich das Zimmer zusammen mit dem Kind entwickeln kann, sollten die Hauptmöbel, wie das Bett oder der Schrank, neutral sein, weil dies verschiedene Änderungen im Arrangement ermöglichen. Durch den Austausch der Griffe der Schränke oder durch das Bekleben der Fronten mit einer interessanten Fototapete oder Sticker, die man dann problemlos entfernen kann, ohne die Möbel zu zerstören, können Sie schnell und den Raum problemlos auffrischen. Die Anzahl der Möbel sollte sich auf das Minimum beschränken, weil am wichtigsten eine große und sichere Spielfläche ist. Um die Organisation des Zimmers zu erleichtern, sollten Sie Zonen und Plätze zur Aufbewahrung von Gegenständen festlegen. Fürchten Sie sich nicht vor Experimenten mit dem Arrangement, aber vergessen Sie auch gleichzeitig nicht, dass für das Kind die Funktionalität und nicht die Schönheit der Ausstattung am wichtigsten ist.

Wandbild Kinderzimmer